„Alte Links“ oder Schnodder aus dem Meer

‚Merken Sie sich mal ‚Alte links“ rufe ich einer Mitreisenden zu: ‚Wenn ich nachher frage‘. Sie blickt mich etwas verständnislos an, lächelt aber tapfer und nickt.

Der Abend gestern war lang. Wenn wir schon in St. Malo ‚intra muros‘ untergebracht sind, dann müssen wir das auch ausnutzen und versacken im Irish Pub bei Guinness und Kilkenny. Nachmittags hatte es in Cancale frische Austern gegeben. Also ich – als Verweigerer jeglichen Seafoods – habe das mit dem Probieren bereits letztes Jahr hinter mich gebracht, todesmutig. Besonders widerwärtig finde ich, dass die an einem Bändchen hängen. Dieses Jahr verzichte ich mit Vergnügen und tausche meine drei Exemplare bereitwillig gegen ein Glas Weißwein ein. Kaum geht der Handel mit Frau S. über die Bühne, ruft Marion: ‚Hey, hier am Tisch ist Weißwein übrig!‘, und beginnt, den Rebensaft zu verteilen. ‚So haben wir aber nicht gewettet‘, brülle ich hinüber und kann mich kaum halten vor Lachen. Am Ende kriege ich zumindest etwas ab und abends dann literweise Bier spendiert. So war das nun auch wieder nicht gemeint..

Sven probiert unterdessen die Austern und ekelt sich. ‚Schnodder aus’m Meer mach Sven nich!‘ Du hast mein vollstes Verständnis, mein Freund.

St. Malo. Wir sind bereit zur Abfahrt. ‚Was hab ich Ihnen vorhin gesagt?‘, rufe ich besagter Dame zu. ‚Alte links!‘ kommt es wie aus der Pistole geschossen. Genau. Alte links. Nach fünf Tagen forderten die ersten Radios – auch gerne Quatschefone oder Quasselkasten genannt – neue Batterien. Die führe ich in Viererpäckchen mit mir. Wenn ich nun aber nur zwei Batterien austausche, wie soll ich unterscheiden, welche die neuen und welche die alten sind? Korrekt – die alten sind links in der Jackentasche, die unbenutzten packe ich nach rechts.
Ein herrlicher Sommertag an der Küste zwischen Fort la Latte und Kap Fréhel geht ins Land. Wir wandern auf dem Küstenpfad und lassen uns von Liese mit Gegrilltem verwöhnen:

Abends feiern wir eine Busparty beim Spiel Spanien gegen Portugal, das wir in unserem Bundesligabus live und in Farbe verfolgen können. Als Portugal den Ausgleich zum 3:3 erzielt tanze ich durch den Bus. Sekunden vorher noch war mein Chef in unserer Tipprunde erster und ich letzte gewesen. Geht ja gar nicht! So sieht das schon viel besser aus 😉

Und das war der schönste Strand heute:img_9805

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑