50.000 Zebras und ein Herzensbrecher

Tansania. Mitten in die große Tierwanderung hineinzufahren ist ein Erlebnis, das man nie mehr vergisst. Zebras bis zum Horizont und weiter, immer weiter. Die südliche Serengeti ist alle Jahre wieder im Januar und Februar Schauplatz der Geburtensaison. Zebras, Gnus, Thomsengazellen aber auch Löwenbabys tapsen mehr oder weniger schrittfest durch die Landschaft. Weiterlesen „50.000 Zebras und ein Herzensbrecher“

Incredible Amboseli und ein Hoch auf die Maasai

„Wieso meint Ihr, das sei touristisch, Maren?“ fragt Guide Evans, als wir vom Besuch des Maasaidorfes zurückkehren. „Sie leben so, genau dort, sie sind nicht dumm, sie haben Smartphones, sie wissen, wie die Welt ist! Aber sie gewähren Euch Einsicht, für einen kleinen Betrag. Natürlich möchten sie zusätzlich Geschäfte machen. Aber ist nicht so die Welt? Ist es nicht bei Euch in Deutschland genauso? Ich finde es nicht touristisch, ich finde es ziemlich ehrlich!“

Weiterlesen „Incredible Amboseli und ein Hoch auf die Maasai“

abf-Messe Hannover

Ein herzliches JAMBO von der Messe!

Noch bis Sonntag sind mein Team und ich mit http://www.Abenteuer-Tansania.de in Halle 19 an Stand F59 vertreten. Täglich um 12:30 lade ich zu meinem Bilder-Vortrag über Tansania und Sansibar im Reiseforum International ein. Der Vortrag am Sonnabend wird übrigens live auf Facebook bei Abenteuer Tansania zu sehen sein.

Am Samstag freue ich mich ganz besonders auf unseren Stargast Alexander Luanda, den örtlichen Chefreiseleiter bei unseren deutschsprachigen Gruppen in Ostafrika. Er ist zurzeit in Deutschland und lässt es sich nicht nehmen, uns am Messestand zu unterstützen. Ab kommenden Samstag sind wir dann zusammen mit unseren 19 Gästen in Afrika unterwegs.

Wir haben Sand aus Sansibar zum Anfassen da, Pfeffer vom Markt in der Stonetown zum Mitnehmen (sind wir auf Sansibar schließlich dort, wo der Pfeffer wächst!) und, ganz nebenbei gesagt, wir haben auch ein Tässchen Kaffee und eine Sitzgelegenheit zum Ausruhen für eine gemütliche Pause im Messedschungel.

Karibu sana bei uns!

Menschen (in Verkehrsmitteln und im Hotel)

„10,9,8,7,6 und an der anderen Hand hab‘ ich 5. 11 Finger sind das also, siehst Du?“
Der gütige ältere Herr mit der gewinnenden Art erinnert mich an eine Mischung aus Heinz Erhardt und unserem Trauzeugen Ralf. Das kleine Mädchen strahlt, gackert laut und wird diesen Trick in den kommenden Minuten noch etliche Male vorführen. Im Großraumwagen der Werdenfelser Bahn findet sich heute ausreichend Publikum. „Sie müssen wohl weiter in den Pott“, spricht des Mädchens Opa den gutmütigen Schelm Weiterlesen „Menschen (in Verkehrsmitteln und im Hotel)“

Alles Petra oder was?

Gut, Petra sagt mir was. Genau wie mindestens jedem, der Indiana Jones gesehen hat. Aber sonst?

Ein zweiter Blick auf dieses Land lohnt, das kann ich nach zwei Tagen schon sicher sagen!

In nur vier Stunden bin ich da und der Flug mit Royal Jordanian ab Frankfurt gestaltet sich kurzweilig. Ich hab‘ massig Platz und am Flughafen gab’s sogar noch eine kostenlose Tageszeitung. Was für ein selten gewordener Service!

Amman. Ein nicht enden wollendes Häusermeer. Es ist kalt und diesig, als wir am frühen Morgen die Zitadelle besuchen. Byzantisch, griechisch, römisch… Die Jahreszahlen, Dynastien und Epochen fliegen mir aus Omars Mund nur so um die Ohren. Dieses Trans-Jordanland war immer schon ein Knotenpunkt und so besichtigen wir einige der heute noch stehenden Herbergen, die sich an der alten Handelsroute immer im Abstand einer Tagesetappe aufreihen und heute als Wüstenschlösser bekannt sind.

Man reicht uns einen traditionellen Tee, wir bewundern seltene erhaltene Mosaike mit Bildnissen von Menschen und gucken uns im ehemaligen Schlafzimmer von Lawrence von Arabien um. Das gefällt mir alles schon viel besser als die Stadt! Weiterlesen „Alles Petra oder was?“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑