Botsuana loading…

Time flies! Noch eine Woche, dann startet mein nächstes Abenteuer. Mit einer kleinen Gruppe geht es auf eine aufregende Reise durch Botsuana und Zimbabwe. Wir beginnen am Chobe-Fluss ganz zivilisiert in einer Lodge, bevor wir für vier Tage und Nächte im Busch ‚verschwinden‘. Kein Telefon, kein Internet. Dahin, wo die Löwen sich mit einem kräftigen Gebrüll verständigen!

Vorher muss ich nochmal beim Nachbarn vorbeischauen. Auffrischung in Piepmatz-Kunde ist angesagt… denn es gibt wohl keinen Vogel in Afrika, den der Trapp Andreas nicht bestimmen kann!

Nun, einer muss auch wissen, wo das Bier steht. Das bin dann auf jeden Fall ich.

aan Zee

„Ein schwarzer Golf, Kennzeichen OG – …“ flötet die Stimme aus dem Mikrofon über den Käsemarkt von Alkmaar und ich denke darüber nach, wie unangenehm das wohl sein muss, hier vor Tausenden ausgerufen zu werden, weil man falsch geparkt hat. Wir schlängeln uns an den Ständen entlang und es duftet nach Käse in allen Variationen. Sie haben auch in dieser Stadt die üblichen Grachten, auf denen Boote entlangschippern und deren Ufer Cafés und Restaurants säumen. Die Glocken der Kirche am Käsemarkt spielen klassische Musikstücke.

Weiterlesen „aan Zee“

reCycle ing

„Hier links, das ist der Flohmarkt“, spricht unser Grachtenboot-Captain ins Mikrofon, „da holen sich die Amsterdamer ihr geklautes Fahrrad für 20 Euro zurück. Wir nennen das Recycling!“ und erntet verdientermaßen viele Lacher.

Das ist nun also die Weltstadt Amsterdam. Weiterlesen „reCycle ing“

Ein Selbstversuch

Es ist 14 Uhr und ich habe Hunger. Was für ein Vormittag! Ich will einfach nur für 20 Minuten meine Ruhe haben und beschließe, das Smartphone auf dem Schreibtisch liegen zu lassen. Ich sitze also im Restaurant und warte auf mein Essen. Und sitze. Und warte. Was bis vor fünf Jahren selbstverständlich war, macht mich jetzt nervös: Wie gestalte ich die vor mir liegende Wartezeit? Immer wieder wandert meine Hand wie automatisch Weiterlesen „Ein Selbstversuch“

Wo ist die Zeit geblieben?

1.Juli 2017, 18:20 Uhr – unsere große Reise beginnt am Hamelner Bahnhof, wo wir die S5 zum Flughafen nehmen und im Maritim Airport Hotel einchecken… Nur zu gut erinnere ich mich an meine damalige Gefühlslage in dem Moment, als die Wohnungstür hinter uns ins Schloss fiel. Eine Mischung aus unbändiger Vorfreude und bangen Zweifeln beschreibt es wohl am besten. Haben wir alles? Klappt das alles? Was verpassen wir hier zu Hause…. und natürlich auch die Frage, ob wir alle wiedersehen, die wir jetzt zurücklassen. Klarer Fall. Auch solche Fragen bleiben nicht aus. Aber ich war so neugierig auf all diese Ecken der Welt, die ich bisher nicht kannte.
Und es ist so, so schön gewesen!  Weiterlesen „Wo ist die Zeit geblieben?“

Gastbeitrag by ThorGusta: Azoren

Hortensien so weit das Auge reicht, ein Wanderparadies und alle nur denkbaren Facetten von Grün: Das sind die Azoren. Seit Tagen schicken Augusta und Toto, das sind mein Bruder und seine Frau, vielsagende Bilder zu uns nach Hause, die Lust machen auf mehr. Erloschene Vulkane haben große Krater hinterlassen und halb verfallene Gebäude aus der Kolonialzeit erinnern an den Glanz vergangener Zeiten, als Schiffe aus aller Welt hier festmachten. Weiterlesen „Gastbeitrag by ThorGusta: Azoren“

Reisefilm: Normandie und Bretagne

Kurzer Zusammenschnitt der gerade zu Ende gegangenen Gruppenreise nach Nordfrankreich in Bild und Ton.
Et, comme toujours: probablement intéressant pour les participants mais ennuyeux pour tout le monde 😉

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑