al-Qāhira

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär’ ….

Dann würde ich jetzt im Flieger sitzen. Vor mir lägen zwei Wochen voller Abenteuer mit lieben Menschen. Wir wollten nach Kairo – für mich eine der großartigsten und aufregendsten Städte der Welt.

Zuerst in eine Absteige in der Altstadt nahe des berühmten Basars Chan al-Chalili, im weiteren Reiseverlauf nach al-Fayyūm, dann sechs Tage lang mit Beduinen, Zelten und Kamelen durch den Sinai wandern, wo allabendlich eine Million Sterne am Firmament leuchten, Datteln und gewürzter Tee die Hauptmahlzeiten sind und ein wärmendes Feuer nach Sonnenuntergang die einzige Lichtquelle weit und breit ist. Der Aufstieg zum Berg Mose vom Katharinenkloster aus vor Sonnenaufgang gehört ohne jede Frage zu den schönsten Wanderungen, die ich bisher erleben durfte…. und schließlich zum Sand abspülen nach Dahab ans Rote Meer!

Tja. Stattdessen werde ich nun bügeln. Und vernünftig sein. Die Serengeti ist das eine, in eine Stadt dieser Größe zu reisen in diesen Zeiten eine andere Hausnummer.

Wir werden das machen. Aber nicht heute.

(Aber ein bisschen rumheulen sei mit gestattet, oder? 😉)

Vielen Dank an Unsplash für das schöne Foto. Das nächste was ich hier zeige, das mache ich dann aber selbst!

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑